Wegscheider-Electronic-Design
Startseite » Katalog Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
 


Röhre oder Transistor - was ist besser?

Viele "High-Ender" haben uns schon gefragt, wo wir denn eigentlich die wichtigsten Vorteile eines
Röhrenverstärkers sehen (hören).Wir sind der Meinung, es gibt keine, aber auch keine Nachteile.
Der Unterschied zwischen einer guten Transistor- und einer guten Röhren-Endstufe ist von der
Wiedergabequalität her marginal.

Das mag sich jetzt sicher für manche etwas befremdlich anhören, ist jedoch von der Aussage her
grundsätzlich richtig.

Ein Endverstärker hat "lediglich" die Aufgabe, die Musik fehlerfrei in den nötigen Strom zu wandeln,
welcher seinerseits versucht, den Lautsprechern
den gewünschten  Druck zu geben damit die
erforderliche Dynamik und Schnelligkeit reproduziert wird.  Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Transistoren oder IC´s können dies im Prinzip besser als Röhren, da sie eine sehr
lineare
Stromverstärkungskennlinie haben. Man nehme je einen Verstärker mit Transistoren und einen mit
Röhren, (beide im Gegentakt (Push-Pull) und im Class A - Betrieb) und höre mit diesen die gleiche Musik
von der gleichen Quelle an neutralen Lautsprechern.
Da muss man schon sehr gute Ohren haben um Unterschiede in der Reproduzierbarkeit auszumachen.
 

Bei den Signalquellen (Laserabtastern (CD), Digitalwandlern (DAC´s) und Plattendrehern sind die
Unterschiede direkt hörbar. Selbiges gilt für die Vorverstärker. Hier haben es die Röhren betriebenen
Geräte etwas einfacher, da Röhren eine sehr lineare Spannungsverstärkung haben.
Will man bei Transistor betriebenen Geräten die gleiche Qualität erreichen, ist der Aufwand und
damit auch der Preis viel höher. Also Röhren und Halbleiter mischen?

w.w. / 2010